Skip to main content

Quernetz

 |  Der Internetauftritt des University meets Querenburg - gem. Verein für Begegnungs- und Straßenkultur aus Bochum Querenburg.

Checked into OASE - RUB

Die #OASE bietet ein breit gefächertes Angebot für Studierende, Beschäftigte der RUB sowi allen interessierten aus der Region.  

Gestern im #RaumDerStille Mantra Singekreis dort Jerihon Dominik Lewicki getroffen. Eine schöne Veranstaltungsreihe die er da betreut.

                                   

Maybe: Film Digitale Dissidenten | Fahrrad versus Auto https://www.ruhrtriennale.de/de/produktionen/film-digitale-dissidenten Das weltweite Verkehrs-Drama macht eine radikale Veränderung notwendig: Klimawandel, Staus, die Unwirtlichkeit der Städte, Unfalltote. Das Fahrrad ist ein erstaunlich wirksames Mittel für eine Wende, doch wird die Automobilindustrie das zulassen? Wieso gibt es eigentlich so viel Platz für Autos und so wenig für den Radverkehr? In dieser ebenso erschütternden wie humorvollen Dokumentation kommen nicht nur AktivistInnen zu Wort, die sich für Verbesserungen in z.B. Sao Paulo, Los Angeles oder Kopenhagen einsetzen, sondern auch Vertreter der Automobilindustrie. Bikes are definitely a powerful balancing tool for change

Kampagne Ballance Assoziation | Paris - UN Klima Konferenz COP 21

Heute diesen Beitrag von im auf der Bürgermedien Plattform NRW hochgeladen.

https://mitmachen.nrwision.de/registrieren/

alle weiteren Beiträge findet ihr auf der Kampagnen Website: http://cop21.ballancier.de

 

https://www.mein-grundeinkommen.de
Meine Losnummer lautet: 13 • 2 • 12 • 2

Checked into Casablanca Kino

Eine anregende Story "Schloss aus Glas".

http://www.casablanca-bochum.de/index.php?knr=67&show=week&target=detail&idf=62485

Zeit die eigene zu arrangieren! 

 

Checked into Hof Bergmann

Die Vorbereitungen für das Erntedankfest im Gemeinschaftsgarten beginnen.

Am 23.09.2017 ab 14 Uhr solls los gehen.

Eingeladen sind insbesondere Aktivisten der umliegenden Gemeinschaftsgärten zwecks Vernetzung!

 

https://www.facebook.com/profile.php?id=100012373506927

Ruhr-Universität Bochum | menschlich - weltoffen - leistungsstark

Die Ruhr Uni seit vielen Jahren mein Studien und Arbeitsplatz.

 

MNA got 5 on it

1 min read

Geburtstagsgruß für meine Nichte Mona. 

Gigo Propaganda - "Ruhrgebiet Jetzt / Wir Gefühl

Ausstellung / Portrait zum Thema Wir Gefühl

Location: Essen City Nord Weberplatz

http://www.interkultur.ruhr/kalender/gigo-propaganda-ruhrgebiet-jetzt-wir-gefuehl

Gigo Propaganda portraitiert seit 2012 Orte, Menschen und Meinungen im Ruhrgebiet. Ausgangspunkt ist das „Lesen“ der Stadt – ihrer Gebäude und Mythen, und das Verstehen markanter unterschiedlicher Haltungen derer, die hier leben. Über mehrere Wochen/Monate hat er mit unterschiedlichen Partnern Eindrücke aus Gesprächen mit verschiedenen Communities des Ruhrgebiets in Bild und Ton festgehalten. Sie sind Menschen begegnet an den Orten, wo sie Zeit verbringen. Prägnante Aussagen aus diesen Begegnungen wurden durch typografische Interventionen (Wilde Typografie & Graffiti Imitat) in den öffentlichen Raum zurückgespiegelt. Das, was oft isoliert stattfindet, wurde so zum Auslöser eines gesellschaftlichen Diskurses.

In ihrer Vielzahl und Unterschiedlichkeit bilden Gigo Propagandas Portraits eine komplexe Diversität ab. Ein Blick auf unsere unmittelbare Umgebung entsteht, der eine Gesellschaft jenseits der Stereotype erkennen lässt. Die Portraits stellen ein Kaleidoskop möglicher und existierender Identitäten dar und verstehen sich zugleich als Objekte einer gemeinsamen Anschauung, die einen Austausch mit den unbekannten Nachbarn anregen kann.

Die Portraits der Reihe „Ruhrgebiet JETZT“ sind in lokalen Zusammenhängen entstanden und bisher meist nur punktuell an ihren Entstehungsorten sichtbar geworden. Im Rahmen des Programms „Uncommon Ground“ (Interkultur Ruhr 2016/17) greift Gigo Propaganda 2017 die einzelnen Fäden wieder auf und führt sie zusammen, um sie mit lokalen Partnern weiter zu entwickeln und neu zu inszenieren. Die Portraitreihe geht auf eine performative Ausstellungsreise durch die Städte der Region. Auf diese Weise wachsen die verstreuten gesellschaftspolitischen und künstlerischen Dialoge über die Städtegrenzen hinweg zu einem Gesamtportrait des sich verändernden Selbstverständnisses der vielfältigen Gesellschaft im Ruhrgebiet zusammen.

Nach „Meinung über Chintz“ in Bochum befasst sich die zweite Station der Präsentation in Essen mit verschiedenen Vorstellungen vom „Wir-Gefühl“. Im September ist Gigo in der Essener City Nord unterwegs, spricht mit Menschen, sammelt Meinungen, weißt Wände, auf denen Bewohner*innen und Besucher*innen des Quartiers zu Wort kommen und Teil des öffentlichen Portraits werden können.

Kontakt: Gigo Propaanda
Anrufen: 0157 56403018
E-Mail: progigo@gmail.com

Die Präsentation des Portraits "Wir-Gefühl" während des Art Walk / Kunstspur beginnt am Samstag, den 23. September 2017 um 15 Uhr mit einem Stadtrundgang mit dem Künstler (Treffpunkt: Weberplatz) und mündet um 18 Uhr in eine Videopremiere mit anschließender Diskussion im Forum Kunst und Architektur. Am Sonntag, den 24. September gibt es um 15 und 18 Uhr die Gelegenheit, an weiteren Stadtrundgängen teilzunehmen.

Tagung: "Transformative Nachhaltigkeitsforschung für eine nachhaltige Hochschulentwicklung"

Stadtteilführung

Location: Hochschule Bochum

Als Mitglied des University meets Querenburg e.V. der langjähriger Forschungspartner des Lehr- und Forschungslabors Nachhaltige Entwicklung an der HS BO ist habe ich für die Teilnehmer der Tagung einen Spaziergang geleitet und Geschichten erzählt.

http://www.hochschule-bochum.de/fbe/integrinstnachentwicklung/nachhaltigkeit/tagung.html

Angesichts der großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit kommt auf Fachhochschulen und Universitäten eine ganz besondere Verantwortung und eine teilweise neue Aufgabenumsetzung zu. Nicht selten wird diese Entwicklung unter dem Thema „Third Mission“ subsummiert. Dabei ist vor allem der organisatorische Ablauf im Betrieb umzustellen, z.B. auf eine nachhaltige Beschaffung, langlebige Nutzung und Wiederverwertung vor Entsorgung. 

Auch die Forschung beschäftigt sich zunehmend intensiver mit Nachhaltigkeitsthemen und Methoden, wie z.B. dem Reallaboransatz, der transformativen Forschung und Partizipationsformen, die eine Bürgerwissenschaft unterstützen, um so die erforderlichen gesellschaftlichen Transformationen mitzugestalten. Ganz besonders aber ist der Lehrbetrieb zu überdenken, der sich stärker auf Wissensvermittlung, als auf Umsetzung konzentriert und nur in wenigen Ausnahmen einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung entspricht.